Go To Top

Seite empfehlen  Seite drucken
 

NEU! Komplexitätsmanagement und prozessorientierte Kalkulation, Seminar-Nr.: 50195

NEU! Komplexitätsmanagement und prozessorientierte Kalkulation, Seminar-Nr.: 50195
NEU! Komplexitätsmanagement und prozessorientierte Kalkulation, Seminar-Nr.: 50195
Beschreibung
Wichtigste Basis für ein erfolgreiches Komplexitätsmanagement ist die verursachungsgerechte Zuordnung von Kosten. Gerade dies kann die weit verbreitete Zuschlagskalkulation aber heute nicht mehr leisten. Die Folge sind zum Teil gravierende Fehlent¬scheidungen in Bezug auf Produk¬tions¬programm, Beschaffung und Distribution. Die prozessorientierte Kalkulation (POK) bildet die heutigen Produk-tionsbedingungen weitaus besser ab. Sie ordnet den Produkten die Kosten mit hoher Genauigkeit zu. Darüber hinaus integriert sie die kundenseitig verursachte Komplexität und kann so neben internen auch externe Kostentreiber verdeutlichen. 

Inhalt
  • Bedeutung der Normung für Konstruktion und Fertigung
  • Produktion und Kalkulation in Zeiten von Industrie 4.0
  • Traditionelle Zuschlagskalkulation und Herstellkosten
  • Das Kalkulationsschema der Zuschlagskalkulation
  • Schwächen der mehrstufigen Zuschlagskalkulation
  • Prozesse, Prozesskosten und Gemeinkosten
  • Unterschiede zwischen Gemein- und Prozesskosten 
  • Prozessanalyse: Wie führt man sie aufwandsarm durch?
  • Prozessmengen: der Schlüssel zum Kalkulieren
  • Leistungsmengenneutrale und -induzierte Prozesskosten
  • POK und Zuschlagskalkulation im Praxisvergleich
  • Unterschiede zwischen Zuschlagskalkulation und POK
  • Prozesskostensätze versus Zuschlagsfaktoren
  • Abwicklungskosten für einen Beschaffungsauftrag, einen Fertigungsauftrag, eine Kundenlieferung
  • Ursachen der Abweichungen analysieren
  • Degressions-, Allokations- und Komplexitätseffekte
  • Komplexitätskosten und Komplexitätsmanagement
  • Teile-, Produkt-, Varianten- und Kundenvielfalt
  • Komplexitätskosten analysieren, Kostentreiber ermitteln
  • Kundenseitig verursachte Komplexität: Sonderwünsche, Bestell¬verhalten, kleine Stückzahlen usw.
  • Kunden-/Produktbeziehungen herausarbeiten
  • Wie lässt sich „Überkomplexität” identifizieren`?
  • Komplexitätscontrolling: die richtigen Kennzahlen
  • Maßnahmen zur Komple¬xitätsreduzierung erarbeite
  • Exkurs: Kalkulation mit Softwareunterstützung
  • Beispiele aus der Industriepraxis
Ziel
Erarbeiten Sie in diesem Workshop, wie Sie Teile-, Produkt- und Kunden¬komplexität analysieren und beherrschbar machen.

Zielgruppe
Führungs- und Fachkräfte aus Rechnungswesen, Controlling, Kalkulation, Kostenmanagement, Cost Engineering, Produkt¬management, Prozess¬management, Komplexitäts¬management und Vertrieb

Ausbildungen der Trainer
Instruktor nach dem derzeitig gültigen SCC Standard, Pädagogische und thematische Ausbildung, regelmäßige Trainierworkshops, Train the Trainer und Ausbildungen nach den leitenden Paradigmen der EB-Organisation lt. Ö-CERT, Systemische Coaches, Lehrgang „Leadership-Kompetenz in Projekten und Prozessen, Studium an Universität und/oder FH,  Lektoren an Universitäten. Persönlichkeitsorientierte Weiterbildungsveranstaltungen in den Bereichen: Entwicklung, Konstruktion, Produktion, Prozessoptimierung, Produktions- & Lagerlogistik, Instruktor nach dem derzeitig gültigen SCC Standard,…

Arbeitsformen
Vortrag, Praxisbeispiele, Übungen, Diskussion, Erfahrungs¬austausch

Voraussetzung
Technische Kenntnisse

€ 849.- excl. Mwst., 2 Tage
 

Unsere Zertifizierungen

 
Öffentliche Förderungen möglich!

Mitarbeit im Komitee 031 des
Austrian Standards Institute

 

Wo Sie uns finden...

LearnTech Academy
Strassgangerstraße 287
A 8053 Graz
 +43 316 908 146
 +43 316 908 147

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.learntech-academy.com